ETC Home

Veranstaltungen 2016

 

 

Bilder: Elena Givone, Arno Friebes

WOZU Menschenrechte?

14. Dezember 2016 | 19:30 | GrazMuseum, Sackstraße 18

 

Cordula Simon, Autorin

Ronald Frühwirth, Anwalt

Moderation: Barbara Schmiedl, ETC Graz

 

Menschenrechtsdialog

Außerhalb unserer Echokammern treffen wir immer wieder auf Menschen, die uns diese Frage stellen: WOZU MENSCHENRECHTE?
Die einen mit kummervollem Blick, der uns sagt: Ja eh schön, die Idee, aber halt leider leider nicht durchzusetzen, das Leben schaut doch ganz anders aus. Die anderen mit eher aggressivem Ton: Die Leut haben eh schon viel zu viele Rechte, das gehört alles eingeschränkt, weil jeder pocht auf seine Rechte, aber Pflichten will keiner.
Zeit also, dass wir uns diese Frage auch selbst stellen: WOZU MENSCHENRECHTE? Cordula Simon, Autorin mit konzentriert genauem Blick, und Ronald Frühwirth, Anwalt mit Neigung zu Menschenrechten in wissenschaftlicher Theorie und anwaltlicher Praxis, sind die Gesprächspartner an diesem Abend.

 

Rahmenprogramm: MENSCHENRECHTE wörtlich nehmen - Interventionen im öffentlichen Raum

Ausstellung: "Asyldrachen" von Darvishi Darvish und Norbert Prettenthaler

Im Anschluss laden Bürgermeister Siegfried Nagl und Stadträtin Lisa Rücker zu einem kleinen Buffet.

 

Eine Veranstaltung des ETC Graz zum Tag der Menschenrechte in Kooperation mit dem Afro-Asiatischen Institut Graz und dem GrazMuseum

sowie der Antidiskriminierungsstelle Steiermark, der ARGE Jugend gegen Gewalt und Rassismus, dem Grazer Büro für Frieden und Entwicklung, der Liga für Menschenrechte Steiermark, dem Menschenrechtsbeirat der Stadt Graz, dem MigrantInnenbeirat der Stadt Graz, mur.at - initiative netzkultur und dem UNI-ETC.

 

Flyer... (PDF)

 

 

 

 

MENSCHENRECHTE wörtlich nehmen

Laufend bis 10. Dezember 2016 | Infoscreens Jakominiplatz Graz und öffentliche Verkehrsmittel

 

Ein Projekt von mur.at initiative netzkultur in Kooperation mit MenschenrechtsexpertInnen des ETC Graz und des UNI-ETC der Universität Graz.

Künstlerische Einschaltungen im öffentlichen Interesse, ausgehend vom Text der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte (1948), auf den Infoscreens in den Grazer öffentlichen Verkehrsmitteln und auf der Video Wall am Jakominiplatz.

KünstlerInnen: Daily Rhythms Collective, Max Höfler, Miriam Raggam-Alji, Andrea Ressi, Petra Sterry, Wolfgang Temmel, Mario Tomić, zweintopf, zweite liga für kunst und kultur

Team mur.at: Jogi Hofmüller, Birgit Kulterer, Edith Risse

Team ETC Graz und Uni-ETC: Barbara Schmiedl, Bernadette Knauder, Lisa Heschl, Pia Niederdorfer, Gregor Fischer, Bernhard Wetschko

 

Laufzeit der Interventionen auf den Infoscreens: 10.10. bis 10.12.2016 (Internationaler Tag der Menschenrechte)

Öffentlicher Begegnungsraum: In einer zweitägigen Veranstaltung am 3./4. November 2016 werden die Beiträge der teilnehmenden KünstlerInnen und der ProjektpartnerInnen aus dem südosteuropäischen Raum mit MenschenrechtsexpertInnen und der interessierten Öffentlichkeit diskutiert.

(7. Oktober 2016)

 

Projektwebsite...

 

 

 

 


Einführung in die Menschenrechte

ab 5. Oktober 2016, jeweils mittwochs, 17:00 - 18:30, ETC Graz,  Elisabethstraße 50B

 

Vorlesung/Übung

Die Vorlesungsreihe soll helfen, Verständnis für das Konzept und die Grundlagen der Menschenrechte zu entwickeln und richtet sich an alle BügerInnen der Menschenrechtsstadt Graz, ohne spezifische Vorkenntnisse.

Die Vorlesung orientiert sich am ETC-Handbuch zur Menschenrechtsbildung, Menschenrechte verstehen, und behandelt die folgenden Themen: Einführung in das System der Menschenrechte, Verbot der Folter, Freiheit von Armut, Nichtdiskriminierung, Recht auf Gesundheit, Menschenrechte der Frau, Rechtsstaatlichkeit und faires Verfahren, Religionsfreiheit, Recht auf Bildung, Menschenrechte des Kindes, Menschenrechte in bewaffneten Konflikten, Rechte von Menschen mit Behinderung, Meinungs- und Medienfreiheit, Demokratie, Recht auf Privatsphäre, Recht auf Asyl und Minderheitenrechte

Eintritt frei, Anmeldung für StudentInnen im September über Uni Graz Online, allgemein ab sofort an Barbara Schmiedl

 

Termine, Themen und Vortragende ...

 

UniGrazOnline...

 

 

 

Erster Grazer Rathaus-Slam

18. November 2016 | 17:00 | Gemeinderatssitzungssaal, Rathaus Graz

 

The Dandy

Trisha Radda

Klaus Lederwasch

Precious Sho (angefragt)

Moderation: Mario Tomić, Performte Literatur und Slam - Verein PLuS

 

Kenne deine Rechte

„Auch wenn sie manchmal utopisch wirken: Die Menschenrechte sind da und man sollte sie nicht neben die Märchenbücher ins Regal stellen, sondern als Denkhilfe unter den Kopfpolster Europas legen.“ (Florian Supé, Slammer und Kenne deine Rechte-Journalist seit der ersten Stunde)

Seit 2010 damals setzen sich junge MenschenrechtsjournalistInnen auf www.kennedeinerechte.at, dem Menschenrechtsportal von Jugendlichen für Jugendliche, mit Menschenrechten und Gesellschaftspolitik auseinander und veröffentlichen Artikel, Fotostrecken und Videos. Um die JournalistInnen der 5. und 6. Runde würdig zu verabschieden, setzt das Kenne deine Rechte-Team diesmal auf die Kooperation mit Performte Literatur und Slam - Verein PLuS.

Der Abschied beginnt mit Dank und Anerkennung durch Stadtrat Kurt Hohensinner und Elke Lujansky-Lammer vom Grazer Menschenrechtsbeirat, gipfelt im Slam und klingt mit einem Empfang, gesponsert von Bürgermeister Siegfried Nagl, gemütlich aus.

Anmeldung bitte bis 14. November bei office@kennedeinerechte.at oder direkt im Rathaus bei Monika Haar (872 2013 oder monika.haar@stadt.graz.at)


Die Verabschiedung der Kenne deine Rechte-JournalistInnen, Rathaus-Slam und Empfang bilden den Abschluss der Steirischen KinderrechteWoche 2016, veranstaltet von der Kinder- und Jugendanwaltschaft Steiermark, dem Kinderbüro und dem Menschenrechtsbeirat der Stadt Graz.

 

 

 

 

Steirische KinderrechteWoche 2016

14. bis 18. November 2016 | Graz und Steiermark

 

In Kooperation mit dem Kinderbüro und dem Menschenrechtsbeirat der Stadt Graz lädt die Kinder- und Jugendanwaltschaft Steiermark vom 14. bis 18. November ein zur Steirischen KinderrechteWoche 2016.

Seit 1989 gibt es die UN-Kinderrechtskonvention mit speziellen, auf die Bedürfnisse von Kindern zugeschnittenen Rechten. Kinder brauchen besonderen Schutz und Unterstützung, aber auch die Möglichkeit, an Entscheidungen mitzuwirken und ihre Umwelt zu gestalten.

Mit der Steirischen KinderrechteWoche verleihen Kinder und Erwachsene gemeinsam und in vielfältiger Weise diesen Rechten Ausdruck. Kinder und Jugendliche aus der Steiermark diskutieren die Kinderrechte mit engagierten Politiker/innen, werden mit steirischen Künstler/innen aktiv und gestalten ausgewählte Kinderrechte, setzen sich aktionistisch mit ihren Rechten auseinander, erleben umgesetzte Kinderrechte und machen eine Woche lang ihre Rechte hörbar, sichtbar und begreifbar und gestalten sie mit.

Zudem gibt es im Rahmen dieser Woche die Verleihung des Steirischen Kinderrechtepreises TrauDi (Kinderbüro) und die Verleihung der Zertifikate für die Jugendlichen aus dem Jugendprojekt des Menschenrechtsbeirates der Stad, Kenne deine Rechte.

 

Programm

14. November 2016 | 10:00-13:00 | Landtag
Auftakt der KinderrechteWoche

Eröffnung: Landtagspräsidentin Bettina Vollath

Diskussion von SchülerInnen mit PolitikerInnen von Land Steiermark und Stadt Graz zu ausgewählten Kinderrechten

 

15. November 2016 | 9:00-13:00 | Steiermarkhof
Workshoptag

Gestaltung von Kunstwerken zum Thema Kinderrechte

SchülerInnen mit einer Gruppe KünstlerInnen rund um Aurelia Meinhart

 

16. November 2016
Steiermarkweiter Aktionstag Kinderrechte

In der gesamten Steiermark werden von Schulen, Einrichtungen, Vereinen, Gemeinden und Städten Kinderrechteaktionen veranstaltet.

 

17. November 2016 | 10:00-12:00 bzw. ab 17:00 | Dom im Berg, Graz
Gala der Kinderrechte

Bei der Veranstaltung im Dom im Berg wird es auch heuer wieder verschiedene Kinderrechte-Stationen geben, die vom Kinderbüro und seinen Mitgliedsorganisationen für Schulklassen organisiert werden. Am frühen Abend findet die Gala der Kinderrechte statt, zu der Kinder und Erwachsene eingeladen sind. Im Rahmen dieser Gala wird die TrauDi! – der Steirische Kinderrechtepreis 2016 verliehen.

Informationen: Kinderbüro – die Lobby für Menschen bis 14.

 

18. November 2016 | 11:00 - 12:30 bzw. ab 17:00 | Rathaus

Abschlussveranstaltungen

Ausstellungseröffnung und Präsentation durch die SchülerInnen
Im Anschluss lädt Bürgermeister Siegfried Nagl zu einem Buffet.

Kenne deine Rechte-Empfang und Zertifikatsverleihung

mit Siegfried Nagl, Bürgermeister der Stadt Graz, Elke Lujansky-Lammer, Vorsitzende des Grazer Menschenrechtsbeirates und Alexandra Stocker, Projektleiterin Kenne deine Rechte

Moderation: Mario Tomić,

Erster Grazer Rathaus-Slam

Im Anschluss lädt Bürgermeister Siegfried Nagl zu einem Buffet.

Nähere Informationen: Kenne deine Rechte

 

 

 

 

 

Nicht tödlich oder weniger tödlich? Rechtsfragen zum Einsatz nicht oder minder tödlicher Waffen

21. November 2016 | 10:00 - 167:00 | Meerscheinschlössel, Mozartgasse 3

 

Seminar

Gemeinsam mit dem Österreichischen Roten Kreuz, der Johannes-Kepler-Universität Linz und dem Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres veranstalten das Institut für Völkerrecht und Internationale Beziehungen und das UNI-ETC am 21. November 2016 ein Seminar zu Rechtsfragen des militärischen und polizeilichen Einsatzes von nicht- oder weniger lethalen Waffen. Die ganztägige (10:00-17:00 Uhr) Veranstaltung findet im Festsaal des Meerscheinschlössls statt.

Mit Vortragenden beider Universitäten, des Bundesheeres, des Roten Kreuzes, der Landespolizeidirektion Oberösterreich und des Bundesministeriums für Inneres wird in zwei Panels gebündelte Expertise für Gesprächsstoff sorgen. Der anschließenden Publikumsdiskussion folgt ein Resumée des Tages.

 

Programmfolder... (pdf)

 

 

 

 

Einführung in die Menschenrechtsbildung

25.11.2016, 2.12.2016, 3./4.2.2017, ETC Graz,  Elisabethstraße 50B

 

Barbara Schmiedl, ETC Graz

 

Arbeitsgemeinschaft

Menschenrechte lernt man nicht (nur) für sich allein. Viele, die über Menschenrechte selbst schon Bescheid wissen, stehen vor der Frage, wie sie ihr Wissen, ihre Einstellungen und ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten am besten an andere weitergeben - sei es professionell als MenschenrechtsbildnerInnen oder auch "nur" im informellen Kontext.

Für sie haben wir ergänzend zur Vorlesung Einführung in die Menschenrechte die handlungsorientierte Arbeitsgemeinschaft Einführung in die Menschenrechtsbildung entwickelt, die mit einem Unizeugnis und einem Zertifikat des ETC abgeschlossen wird. Wie die Ringlehrveranstaltung findet auch die Arbeitsgemeinschaft in jedem Wintersemester statt, mit zwei halbtägigen Einführungsmodulen Ende November/Anfang Dezember und und einem zweitägigen Praxismodul im Februar 2017.

Im Mittelpunkt des dreitägigen Seminars stehen die Methodik und Didaktik der Menschenrechtsbildung, vermittelt durch einem Theorieblock im ersten und viel "Learning by doing" im zweiten Modul. Nach der theoretischen Einführung entwickeln die TeilnehmerInnen selbständig Unterrichtseinheiten und Übungssequenzen zu einem selbstgewählten Menschenrechtsthema. Im zweiten Modul haben sie Gelegenheit, ihre Unterrichtseinheiten in einem Lehrauftritt zu erproben und aus dem Feedback der Trainerin und der KollegInnen zu lernen.

Eintritt frei, Anmeldung für StudentInnen im September über Uni Graz Online, allgemein ab sofort an Barbara Schmiedl

 

 

Flyer... (jpeg)

UniGrazOnline...