ETC Home

Menschenrechtsbeirat der Stadt Graz

Der Menschenrechtsbeirat der Stadt Graz wurde am 12. April 2007 konstituiert. Hier sehen Sie, was der Beirat und das ETC als Geschäftsstelle des Beirats leisten. Für aktuelle Themen und Entwicklungen schauen Sie bitte auch auf die Menschenrechtsseite der Stadt Graz.

 

Was ist der Menschenrechtsbeirat?

Der Menschenrechtsbeirat der Stadt Graz wurde am 12. April 2007 von Bürgermeister Mag. Siegfried Nagl konstituiert. Die Einrichtung des Menschenrechtsbeirates gründet auf der Menschenrechtserklärung der Stadt Graz vom 08.01.2001 und dem 10-Punkte-Aktionsprogramm zum Beitritt zur Städtekoalition gegen Rassismus vom 29.06.2006. Er besteht aus derzeit 27 vom Bürgermeister nominierten ehrenamtlichen Mitgliedern aus den Bereichen Politik, Verwaltung, Justiz, Medien, und zivilgesellschaftliche Einrichtungen (Stand 4/2010).

Mit der Einrichtung des Menschenrechtsbeirates in der Stadt Graz wurde ein wichtiger Schritt in der Entwicklung der Menschenrechtsstadt Graz verwirklicht. Aufgabe des Beirates ist es, die Menschenrechtsstadt Graz in ihrer Entwicklung kritisch zu begleiten und mit Evaluierungen und Ratschlägen zu unterstützen.

 

Mitglieder des Menschenrechtsbeirats der Stadt Graz

(Lujansky-Lammer, Aufischer, Vauti-Scheucher, Starl; Foto: Benedek/ETC)

In der Sitzung am 28. Juni 2017 wurde Angelika Vauti-Scheucher einstimmig zur neuen Vorsitzenden des Grazer Menschenrechtsbeirats gewählt, Max Aufischer ebenso einstimmig zu ihrem Stellvertreter.

 

Beiratsmitglieder (Stand Juni 2017)

  

Aufgaben des Menschenrechtsbeirats

  • Eine regelmäßige Hauptaufgabe des Menschenrechtsbeirates ist eine Standortbestimmung von Graz als Stadt der Menschenrechte. Er dient somit als eine Art „Kompass“, der das Erreichen der Etappenziele auf dem Weg der Menschenrechtsstadt sichern soll.
    Zu diesem Zweck wird jährlich ein umfassender und öffentlicher Bericht über die Situation der Menschenrechte in Graz erstellt, der im Gemeinderat und im Rahmen eines breit angelegten jährlichen Menschenrechtsforums der Stadt Graz mit der Zivilgesellschaft und allen interessierten Gruppen diskutiert wird.
  • Der Menschenrechtsbeirat berät den Bürgermeister, die Stadtregierung und den Gemeinderat sowie dessen Verfassungs- und Menschenrechtsausschuss.
  • Der Menschenrechtsbeirat kann jederzeit zu aktuell relevanten Ereignissen Stellung beziehen und die Öffentlichkeit informieren.
  • In der Erfüllung seiner Aufgaben sucht der Menschenrechtsbeirat die Zusammenarbeit mit allen öffentlichen und privaten Einrichtungen sowie Personen, die für die Erfüllung seiner Aufgaben von Bedeutung sind.
  • Der Menschenrechtsbeirat hat ein Arbeitsprogramm, in dem kurz-, mittel- und langfristige Maßnahmen vorgesehen werden, erstellt und kann für einzelne Vorhaben oder Projekte Arbeitsgruppen einrichten.
  • Der Menschenrechtsbeirat berichtet über seine Aktivitäten einmal jährlich an den/die Bürgermeister/in, der/die diesen Bericht dem Gemeinderat zuleitet.
  • Der Menschenrechtsbeirat kann für einzelne Vorhaben oder Projekte Arbeitsgruppen ein-richten, zu denen auch Auskunftspersonen beigezogen werden können.
  • Ein Schwerpunkt der nächsten Jahre wird ein umfassendes Programm der Menschenrechtsbildung sein.

  

Menschenrechtsbericht der Stadt Graz

Hier finden Sie den aktuellen sowie vergangene Menschenrechtsberichte der Stadt Graz.

  

Wahlkampfmonitoring

Hier finden Sie Informationen zum Wahlkampfmonitoring.

  

Geschäftsstelle des Menschenrechtsbeirats

Der Menschenrechtsbeirat hat in seiner Geschäftsordnung vom 06. Juni 2007 (GO Punkt 2.12) das Europäische Trainings- und Forschungszentrum für Menschenrechte und Demokratie (ETC Graz) als Geschäftsstelle eingesetzt. Neben der administrativen Vor- und Nachbereitung der Sitzungen des Menschenrechtsbeirates fungiert sie als zentrale Koordinations- und Anlaufstelle sowie als Schnittstelle für Kommunikation. Ein wesentlicher Teil ihrer Tätigkeit bildet auch die Organisation und Betreuung der Arbeitsgruppen des Menschenrechtsbeirates. Gemäß GO Punkt 2.6 ist die Geschäftsstelle mit der Erstellung des Berichts an die Stadtregierung und den Gemeinderat über die Situation der Menschenrechte in Graz betraut worden.

Der Geschäftsstelle wurden Dr. Klaus Starl, Mag.a Alexandra Stocker und Mag.a Ingrid Nicoletti zugeteilt.

  

Kontakt

Geschäftsstelle des Menschenrechtsbeirates der Stadt Graz

Europäisches Trainings- und Forschungszentrum für Menschenrechte und Demokratie - ETC Graz
Elisabethstraße 50B
A-8010 Graz

T 0316 380 1540
F 0316 380 9797
E menschenrechtsbeirat@etc-graz.at