European Training- and Research Centre for Human Rights and Democracy

Schubertstrasse 29 - 8010 Graz - Austria
Tel.: +43 (0) 316 322 888 1 - Fax: +43 (0) 316 322 888 4
E-Mail: office@etc-graz.at
Web: www.etc-graz.at


ADPOLIS – Antidiscrimination policies successfully implemented

 

 

 

Projektbeschreibung

Das Projekt ADPOLIS baute auf der vorhergehenden Arbeit für das “ECCAR Toolkit for Equality” auf und hatte das Ziel, die Implementierung von Maßnahmen gegen Rassismus und rassistische Diskriminierung in europäischen Städten weiter zu fördern. Das von der Europäischen Union (JUST/2014/RDIS/AG/ DISC/8084) kofinanzierte Projekt ermöglichte die Vertiefung und Erweiterung der Politikmodelle des Toolkit for Equality durch weitere Forschungstätigkeit. Außerdem konnten ein benutzerInnenfreundliches Design geschaffen, acht Sprachversionen veröffentlicht und Veranstaltungen zum Austausch mit EntscheidungsträgerInnen und zum Training von Verwaltungsbediensteten und Mitgliedern der Zivilgesellschaft organisiert werden. Das Projekt wurde vom ETC koordiniert und gemeinsam mit sieben Partnern umgesetzt. Die Erkenntnisse wurden auch lokalen Behörden, PolitikerInnen und PraktikerInnen durch Austausch und Trainingsaktivitäten zur Verfügung gestellt. Im Jahr 2017 wurden 900 Personen direkt durch Workshops und Veranstaltungen erreicht, darunter 20 % (170) LokalpolitikerInnen, 40 % (340) BeamtInnen in der Lokalverwaltung und 40 % (390) zivilgesellschaftliche AkteurInnen. Insgesamt fanden 26 Veranstaltungen in 10 Ländern statt.

Tätigkeiten

- Feldforschung zur Untersuchung des Implementierungsprozesses und der Erfolgsfaktoren von vielversprechenden Praktiken in verschiedenen europäischen Städten

- Analyse und Kompilierung von übertragbaren Modellpolitiken

- Publikation eines Handbuches zur Implementierung dieser Politiken (online in acht Sprachen)

- Regelmäßiger Austausch der ProjektpartnerInnen

- Trainings zur Politikimplementierung

- Dissemination

Wer profitiert und wie?

Lokale PolitikerInnen erlangen Kenntnisse zu den Schlüsselfaktoren für den Erfolg von Politiken sowie Argumente für Verhandlungen.

Administratives Personal erhält Beispiele guter Politikpraxis sowie Instruktionen zu deren Implementierung.

AkteurInnen der Zivilgesellschaft und Betroffenengruppen bekommen Argumente und Werkzeuge in die Hand, um sich für die Implementierung von Politiken gegen rassistische und ethnische Diskriminierung einzusetzen.

 

ProjektpartnerInnen

Europäisches Trainings- und Forschungszentrum für Menschenrechte und Demokratie (ETC), Graz, Austria (Koordination)

Stockholm University, Department of Law, Sweden

Legal Defence Bureau for National and Ethnic Minorities (NEKI), Budapest, Hungary

Cidalia, diversity consultancy, S.L.L, Madrid, Spain

Centre for European Constitutional Law (CECL), Athens, Greece

University of Padova, Human Rights Centre, Padova, Italy

Assoziierte PartnerInnen

European Coalition of Cities Against Racism (ECCAR)

United Nations Educational, Scientific and Cultural Organization (UNESCO)

 

Projektteam

Klaus Starl

Ingrid Nicoletti

Isabella Meier

Simone Philipp

Maddalena Vivona

 

Projektdaten

Jänner 2016 - Dezember 2017

 

Publikation

ECCAR Toolkit for Equality (Deutsch/Englisch)

 

Das Projekt wird von der Europäischen Union finanziert (JUST/2014/RDIS/AG/DISC/8084).